Sie befinden sich auf dem Archiv der Website der Neuapostolischen Kirche Mitteldeutschland.
Seit dem 19.6. ist unsere neue Website zu finden unter: http://www.nak-nordost.de

Engagement im Sudan

Nach verschiedenen Projekten, den Menschen Hilfe zur Selbsthilfe zu bieten, konzentriert sich das Engagement im Sudan – von der NAK Mitteldeutschland projektiert – in den letzten Jahren im Wesentlichen auf Maßnahmen zur Strukturverbesserung im Süden des Landes. Der Fokus dieser humanitären Projekte liegt auf der kontinuierlichen Verbesserung der Lebensbedingungen der Menschen. Das betrifft die Bereiche Wasserversorgung und nunmehr auch Bildung.

Projekt Renk

In zahlreichen Regionen am Nil wird der Trinkwasserbedarf fast ausschließlich mit ungereinigtem Flusswasser gedeckt, Krankheiten sind die unausweichliche Folge. Die Errichtung einer Wasseraufbereitungsanlage in Renk am Nil war das erste umfangreiche Projekt der NAK Mitteldeutschland im Süd-Sudan. Hier wird Wasser aus dem Nil, der nur ca. 150 m von der Anlage entfernt fließt, in Trinkwasserqualität aufbereitet. Ca. 15.000 Menschen können so mit sauberem Wasser versorgt werden.

Projekt Juba

Nachdem Regierungsvertreter die in Betrieb genommene Anlage in Renk besichtigt hatten, bedrängten sie die Projektkoordinatoren mit dem Wunsch, eine weitere Anlage in Juba, der aufstrebenden Hauptstadt des Süd-Sudan zu errichten.

Im Jahr 2007 begannen die vorbereitenden Projektarbeiten. Nach erfolgreichen Bohrungen wurde eine Rundhalle vor Ort montiert. Darin konnte die Wasseraufbereitungsanlage aufgebaut und Ende 2009 in Betrieb genommen werden. Für die Distribution des Wassers an ca. 25.000 Einwohner wurde ein gebrauchter LKW als Tankfahrzeug hergerichtet und in Betrieb genommen.

Probebohrungen

Wasseraufbereitungsanlage

Tankwagen

Als Folgeprojekt wurde eine Schule für bis zu 300 Schüler gebaut und eingerichtet. Die Fertigstellung des Gebäudes für die ersten Klassenräume (erster Bauabschnitt) erfolgte Ende 2009. Die Schule finanziert sich überwiegend aus Schulgeldern. Für sozial schwache Schüler werden die Schulgebühren subventioniert. Wegen der zu erwartenden hohen Zahl von Stipendien wird die Schule immer auf Zuschüsse der Kirche angewiesen sein.

Im zweiten Bauabschitt soll die Schule soweit ausgebaut werden, dass Kinder bis zur 8. Schulklasse unterrichtet werden können.

Schulschild

Schulraum

Toilettentrakt

Weiterempfehlen

 
in nacworld