Sie befinden sich auf dem Archiv der Website der Neuapostolischen Kirche Mitteldeutschland.
Seit dem 19.6. ist unsere neue Website zu finden unter: http://www.nak-nordost.de

Neuer Gemeindevorsteher in Zwickau

(13.01.2013) Zwickau. Nach 25 Jahren Vorstehertätigkeit in verschiedenen Gemeinden wurde Hirte Wilfried Klein kurz nach seinem 65. Geburtstag in den Ruhestand versetzt.

Mit vielen unterschiedlichen Gefühlen wurde der Gottesdienst von den Geschwistern der Gemeinde Zwickau erwartet. Auf der einen Seite stand Wehmut, weil nach über 25 Jahren Vorstehertätigkeit in den Gemeinden Crimmitschau, Meerane und Zwickau Hirte Wilfried Klein in den Ruhestand trat. In den letzten 7 Jahren, in denen er in der Gemeinde tätig war, entstand eine herzliche und innige Verbindung zu den Geschwistern und Amtsträgern. Andererseits schwang in den Herzen die Freude über die Einsetzung des neuen Vorstehers aus den eigenen Reihen.

Dem Gottesdienst legte Apostel Gerald Bimberg das Bibelwort Lukas 14, 16.17 zugrunde:

„Er aber sprach zu ihm: Es war ein Mensch, der machte ein großes Abendmahl und lud viele dazu ein. Und er sandte seinen Knecht aus zur Stunde des Abendmahls, den Geladenen zu sagen: Kommt, denn es ist alles bereit!“

Der Apostel zeigte die einzelnen Gründe und Absagen der Geladenen auf. Diese waren gebunden in irdischen Dingen, wie dem Acker oder den Ochsen. Das alles sind keine offensichtlich gefährlichen Dinge, aber in manchen Fällen kann das reichen, um uns zu binden.

„Worin bist du gebunden?“, fragte der Apostel die Gemeinde und regte so zum Nachdenken an.

Als Hirte Klein ein letztes Mal an den Altar gerufen wurde, waren er selbst und auch die Gemeinde tief bewegt. Sein innigstes Anliegen war die Bitte, daß alle den neuen Vorsteher genauso liebevoll aufnehmen mögen, wie seinerzeit ihn.

Nach dem Abendmahl folgte die Inruhesetzung des Vorstehers. Apostel Bimberg dankte dem Hirten und würdigte die vielen Opfer, die er für die Erfüllung der Aufgabe gebracht hat. Des Weiteren dankte der Apostel der Ehefrau und der Familie. Mit dem Musikstück „Der Herr segne dich“ wurde diese Handlung feierlich umrahmt.

Anschließend richteten sich alle Blicke auf den neuen Vorsteher. Priester Kay Kretzschmar wurde zuerst zum Evangelisten ordiniert und anschließend als Vorsteher beauftragt. Priester Kretzschmar wirkt schon immer in Zwickau und ist durch seine Einsätze als Dirigent und Orgelspieler, insbesondere aber auch als Leiter des Kinderchores, mit der Gemeinde verbunden.

Nach dem Gottesdienst hatte die Gemeinde die Möglichkeit, dem „alten“ und dem „neuen“ Vorsteher ihren Dank sowie ihre Segenswünsche entgegenzubringen.

mk

 

online seit 14.01.2013
Kategorien: Gemeindeleben, Startseite, Regionale Meldungen

Weiterempfehlen

 
in nacworld