Sie befinden sich auf dem Archiv der Website der Neuapostolischen Kirche Mitteldeutschland.
Seit dem 19.6. ist unsere neue Website zu finden unter: http://www.nak-nordost.de

Apostel besucht Gemeinde

(19.04.2015) Thurm. Der Besuch des Apostels am Sonntagnachmittag war für die Gemeinde Thurm ein besonderer Höhepunkt.

Apostel Bimberg legte dem Gottesdienst das Bibelwort Römer 8, 11 zugrunde:

„Wenn nun der Geist dessen, der Jesus von den Toten auferweckt hat, in euch wohnt, so wird er, der Christus von den Toten auferweckt hat, auch eure sterblichen Leiber lebendig machen durch seinen Geist, der in euch wohnt.“

Als erstes Lied sang der Chor aus dem Chorbuch Nummer 417 „Heb Pilger hoch dein Haupt empor“, wo es im Refrain wiederholt heißt: „Mut! Harre auf den Morgen.“ Darauf ging der Apostel in seinem Dienen immer wieder ein. Zu Beginn beleuchtete er das Geschehen der Schlangenplage zu Moses Zeit. Gott nahm auf Moses Bitten hin nicht die Schlangen fort. Er gab aber mit dem Errichten der ehernen Schlange seine Hilfe. Um in den Genuss der Hilfe zu gelangen, musste man aufschauen und diese Hilfe annehmen. Der Apostel schlug dann den Bogen zu Jesus und verglich die Sünde mit den Schlangen. Auch die Sünde nahm Gott nicht hinweg, aber er gab seinen Sohn. Diesen muss man ebenfalls annehmen und zu ihm aufschauen. Dort sah der Apostel einen Zusammenhang mit dem genannten Chorlied, denn das macht Mut und gibt Hoffnung für das Morgen, also die Zukunft.

In diesem Gottesdienst empfingen Priester Borbe und seine Frau den Segen zur silbernen Hochzeit.

Dem Silberpaar widmete der Apostel das Bibelwort 1. Thessalonicher 5, 23: „Er aber, der Gott des Friedens, heilige euch durch und durch und bewahre euren Geist samt Seele und Leib unversehrt, untadelig für die Ankunft unseres Herrn Jesus Christus.“

Nach dem Gottesdienst erklang ein neuvertonter Männerchorsatz: „Hätt' alle Weisheit mich durchdrungen“ Der Gemeindedirigent widmete dieses Musikstück dem Apostel, der die Gemeinde Thurm in seinem Wirken letztmalig besuchte.

K.M.

online seit 06.05.2015
Kategorien: Gemeindeleben

Weiterempfehlen

 
in nacworld