Sie befinden sich auf dem Archiv der Website der Neuapostolischen Kirche Mitteldeutschland.
Seit dem 19.6. ist unsere neue Website zu finden unter: http://www.nak-nordost.de

Zwei Adventskonzerte mit Uraufführung

(22.12.2013) Schleiz/Zeulenroda. Der Chor cantamus deo und das Orchester musica visenta gestalteten in den Gemeindezentren in Schleiz und Zeulenroda zwei Adventskonzerte. Dabei wurde die eigens hierfür komponierte Motette „Wunderbare Nacht“ uraufgeführt.

Zwei wunderbare Abende bescherten die jugendlichen Chorsänger und das Streichorchester den insgesamt fast 500 Konzertbesuchern am 4. Adventswochenende. Zu einem der zahlreichen Höhepunkte avancierte die Motette „Wunderbare Nacht“, die der in Zeulenroda geborene und aufgewachsene Sebastian Theilig für Chor, Streicher und Orgel eigens für diese Konzerte komponiert hatte. Glanzvoll intoniert und mit musikalischer Anmut interpretiert erfuhr dieses Werk des 35-jährigen Musikschöpfers große Zustimmung. Die besungene wunderbare Nacht von Bethlehem hat es verdient, einen Platz in der anspruchsvolleren weihnachtlichen Musikliteratur zu finden. Entsprechend war auch das öffentliche Interesse für beide Konzerte. Die Lokalzeitungen berichteten. Selbst der Bürgermeister der Doppelstadt Zeulenroda-Triebes wollte dieses besondere Konzert miterleben.

Unter der bewährten musikalischen Leitung von Stefan Kothner erklang zudem die Kantate „In dulci jubilo“ von D. Buxtehude, die Freude über die biblische Weihnachtsgeschichte ausstrahlt. Freude bereitete den Konzertbesuchern, darunter zahlreiche Gäste, das gesamte Konzertprogramm. Es reichte von J. S. Bachs Kantate „Uns ist ein Kind geboren“ über verschiedene Kompositionen des bekannten „Es ist ein Ros entsprungen“, Max Regers „O Jesulein süß“ oder die seltener zu hörenden Vertonungen der Stillen Nacht von O. Abel und W. Buchenberg bis zur französischen Volksweise „Hört der Engel helle Lieder“.

Das Streichensemble, in dem Nachwuchs­musiker immer wieder erfolgreich ihre Erstauftritte erleben, brillierte in den vielfachen Begleitungen des Chors, aber auch in fünf zu Gehör gebrachten Sätzen von A. Corellis „Concerto grosso“.

In den fast 12 Jahren des Bestehens hat sich der ehemalige Jugendchor Schleiz – so lautete in den ersten Jahren die Bezeichnung - zum Chor cantamus deo entwickelt. Das heißt: Wir singen zu Gott. Neben Jugendlichen und Junggebliebenen aus den NAK-Gemeinden Schleiz/Mühltroff und Zeulenroda wirken auch nicht-neuapostolische Sängerinnen mit. Immer wieder werden interessierte Jugendliche sowohl in den Chor als auch in das Orchester integriert.

Text U.S / Fotos: R.Kö./U.S.

online seit 27.12.2013
Kategorien: Musikalische Aktivitäten, Startseite, Regionale Meldungen

Weiterempfehlen

 
in nacworld