Sie befinden sich auf dem Archiv der Website der Neuapostolischen Kirche Mitteldeutschland.
Seit dem 19.6. ist unsere neue Website zu finden unter: http://www.nak-nordost.de

Befreiung durch Glauben

(01.11.2015) Reichenbach/Vogtl. Mit den Worten „Ich bin überzeugt, dass im Jenseits heute vieles geschieht“ leitete Bezirksapostel Wilfried Klingler zu den Kerngedanken des Gottesdienstes für Entschlafene über.

Begleitet wurde der Bezirksapostel zu diesem dritten und letzten Gottesdienst für Entschlafene im Jahr 2015 von den Aposteln Gerald Bimberg, Achim Burchard, Jens Korbien und Rolf Wosnitzka sowie von Bischof Ralph Wittich. „Ich habe für diesen Gottesdienst die Gemeinde Reichenbach gewählt, weil die Geschwister hier in den letzten Jahren besonders viel geweint haben“, so begründete Bezirksapostel Klingler seine Entscheidung. Damit nahm er Bezug auf Ereignisse in dieser Gemeinde, die insbesondere in den letzten Jahren einen sehr starken Glauben erfordert haben.

Den Gottesdienst stellte er unter das Bibelwort 1. Johannes 5,5:

"Wer ist es aber, der die Welt überwindet, wenn nicht der, der glaubt, dass Jesus Gottes Sohn ist?"

Ausgehend von diesem Bibelzitat skizzierte der Bezirksapostel eindrucksvoll und mit vielen Beispielen aus dem Zeitgeschehen, was es heißt, die Welt zu überwinden. Man kann nicht davon ausgehen, dass nur heute solch eine schlimme Zeit ist oder dass die Wiederkunft Jesu wegen der heutigen, oft schrecklichen Geschehen nahe sei. Der Zeitpunkt der Wiederkunft Christi lässt sich vielmehr vom Zustand der Brautgemeinde ablesen. Entscheidendes Merkmal ist die Liebe zum Gottessohn und wie der Glaube gelebt wird. Christus sieht seine Gemeinde und wie sie sein Evangelium lebt und weiterträgt.

Danach richtete Bezirksapostel Klingler den Blick auf das Jenseits. Die hier weiterlebenden Seelen erfahren ebenfalls das Angebot der Liebe und Gnade Gottes. Aber sie müssen auch zum Glauben an Christus kommen, damit sich ihr Zustand zum Guten hin verändern kann. „Ich bin davon überzeugt“, so formulierte es der Bezirksapostel, „dass Gott in der jenseitigen Welt auch die Gnade, die Errettung und das Heil anbietet. Befreiung kann auch dort durch den Glauben erreicht werden“.

Für Predigtzugaben rief der Bezirksapostel die Apostel Burchard (Niedersachsen) und Bimberg (Sachsen) an den Altar.

Nachdem die 375 Gottesdienstteilnehmer gemeinsam das Heilige Abendmahl gefeiert hatten, spendete der Bezirksapostel den beiden Bezirksevangelisten H. Franz und R. Wilhelmi stellvertretend für die Seelen aus dem jenseitigen Bereich die drei Sakramente Heilige Wassertaufe, Heilige Versiegelung und Heiliges Abendmahl. 
Das Gottesdienstgeschehen war geprägt von einer andächtigen Atmosphäre, zu der auch die einfühlsamen Musikbeiträge des Chores und der Reichenbacher Instrumentalisten beitrugen. 

Text/Fotos: U.S.

online seit 02.11.2015
Kategorien: Regionale Höhepunkte, Startseite, Regionale Meldungen

Weiterempfehlen

 
in nacworld