Sie befinden sich auf dem Archiv der Website der Neuapostolischen Kirche Mitteldeutschland.
Seit dem 19.6. ist unsere neue Website zu finden unter: http://www.nak-nordost.de

Gloria in excelsis Deo

(22.12.2013) Peine. Zum ersten Mal traten die Chöre der evangelischen Gemeinde Vöhrum-Eixe und der neuapostolischen Gemeinde Peine gemeinsam auf.

In der bis auf den letzen Platz besetzten Kirche im Ortsteil Vöhrum herrschte gespannte Stille. Rund 60 Sängerinnen und Sänger hatten ihren Platz auf den Podesten eingenommen. Wird das gemeinsame Projekt ein Erfolg? Als Antwort scholl unter der Leitung von Henrik Neumann kraftvoll ein gemeinsames "Gloria in excelsis Deo" durch die Kirche.


 

Nach wenigen Takten wussten Zuhörer und Interpreten: Dieses Konzert ist nicht nur eine Premiere, es ist der Auftakt zu einem weihnachtlichen Konzert der besonderen Art.

In der nächsten Stunde musizierten die Chöre – mal zusammen, mal getrennt oder begleitet durch Instrumentalisten – mit viel Freude und Hingabe.

 

Auf das mitreißende "Singet fröhlich alle Zeit" des evangelischen Chores (Leitung Renate Mainusch Koschorrek)

 

 

 

 

 

 

 

antwortete der kleine Chor (Leitung Andreas Schultze) mit der leisen Frage: "Sind die Lichter angezündet?"

"Virgin Mary had a baby boy" brachte dann die Füße und Körper zum Wippen.

 

 

 

 

 

Diesen Schwung nutzte der Chor der neuapostolischen Gemeinde und lobte Gott für die Geburt seines Sohns in Englisch (Joy to the world) und Latein (Psallite).

Zwischen den Chorteilen war festliche und virtuose Barockmusik zu hören. Unter der Leitung von Karsten Hilfer musizierte das Ensemble zunächst aus "Noëls pour les instruments" (Charpentier). Später erklang das "Concerto à 4 Violini No. 2" (Telemann).

Gemeindeleiter Rainer Lütge erinnerte in seiner Geschichte, dass Jesus auch insbesondere für die in die Welt gekommen ist, die Weihnachten in Trauer, Leid oder Einsamkeit verbringen müssen. So brachte die "Weh"-Nachtgeschichte weihnachtlichen Frieden und Zuversicht.

Das Konzert endete, wie es angefangen hatte: "Lobet Gott zu dieser Stunde". An die einleitenden Worte des Gemeindeleiters Rainer Bogumil "Ich freue mich auf Klänge, die noch weit über die Mauern dieses Gebäudes zu hören sind" erinnerten sich bestimmt viele, als sie in die dritte Strophe der Zugabe "Stille Nacht" einstimmten.

"Wenn man Kräfte bündelt, kann etwas Wunderbares entstehen!" – so schloss Rainer Bogumil das Konzert und lud alle zum gemeinsamen Imbiss mit Getränken, Erbsensuppe und Finger Food ein. Viele Besucher und Mitwirkende nutzen die Gelegenheit zu Gespräch und Einstimmung auf die Festtage. Die gesammelten Spenden kommen dem Kinderschutzbund, Ortgruppe Peine zugute.

Text K.H. / Bilder O.S.

Großer Chor - Leitung Henrik Neumann

Grußwort - Rainer Bogumil (Gemeindeleitung)

Barockensemble, Leitung: Karsten Hilfer

Weh-Nachtsgeschichte - Rainer Lütge (Gemeindeleitung)

Evangelischer Gemeindechor - Leitung: Renate Mainusch-Koschorrek

Kleiner Chor - Leitung Andreas Schultze

Konzert für 4 Violinen - Henrik Neumann, Annerose Neumann, Karsten Hilfer, Alina Hilfer (v.l.n.r)

Gemeindechor Neapostolische Kirche

Blockföte: Julia Wackerhagen

Gespräche nach dem Konzert

Gespräche nach dem Konzert

online seit 03.01.2014
Kategorien: Musikalische Aktivitäten

Weiterempfehlen

 
in nacworld