Sie befinden sich auf dem Archiv der Website der Neuapostolischen Kirche Mitteldeutschland.
Seit dem 19.6. ist unsere neue Website zu finden unter: http://www.nak-nordost.de

Konfirmation und Doppel-Goldhochzeit in Oberwillingen

(29.04.2012) Oberwillingen. Jeder Tag ist mit seinen 24 Stunden gleich lang. Auch dieser Sonntag war keine Minute länger, aber so reich an Erlebnissen und Handlungen, reich an Wort, Gnade und Segen. Er kann also nur "breiter" gewesen sein, als ein anderer Tag.

Unser Apostel Wosnitzka hatte sich für den Gottesdienst angemeldet und eine freudige Gemeinde erwartete ihn.

Unser Konfirmand Philipp Born sollte in diesem Gottesdienst den Segen zur Konfirmation erhalten und Priester i. R. Helmut Anders mit seiner Frau Marianne sowie unsere Glaubensschwester Marlis Scheit mit ihrem Mann Erhard den Segen zur goldenen Hochzeit.

Als Bibelwort diente 2. Korinther 7, aus 4. Hier schrieb Apostel Paulus an die Korinther: "ich bin erfüllt mit Trost; ich habe überschwängliche Freude in aller unsrer Bedrängnis." Unser Apostel fragte die Gemeinde, wie man denn Freude in Bedrängnis haben kann, das ist doch ein Widerspruch. Durch sein Dienen wurde uns klar, dass es immer Bedrängnisse vieler Art im Leben und im Glauben geben wird. Die Freude entsteht dadurch, dass wir in den Bedrängnissen nicht allein sind und dadurch besser mit ihnen umgehen können. Es ist schon wohltuend, wenn man in Bedrängnissen getröstet wird, wenn wir uns in unseren Nöten zu Gott wenden können und durch Wort und Gnade gestärkt werden. Wie groß ist die Freude, wenn man in Bruder und Schwester Zuspruch, Hilfe und Verständnis findet.

Unser Apostel sagte, dass dieses Wort auch passend sei, für die, die an diesem Tag um den Segen Gottes bitten. Der Konfirmand wird im Leben mit manchen Bedrängnissen fertig werden müssen. Dieser Gottesdienst soll ihm Mut machen. Die Goldpaare, die mancher Bedrängnis standgehalten haben, sind Gott dankbar für die Kraft, die sie dazu hatten. Im Alter werden die Bedrängnisse bestimmt nicht weniger. Man braucht Mut, Trost und Kraft an einem jeden Tag. Mit Gott wird es gelingen.

Auch unser Bezirksältester Wolfgang Schnur gab dem Konfirmanden und den Goldpaaren wertvolle Worte mit auf ihren Weg.

Eine besondere Stunde war es für unseren Bezirksevangelisten und Vorsteher Heiko Born als Vater des Konfirmanden. In seinem Mitdienen war dies zu spüren.

Der Apostel ging noch einmal auf den Brief des Stammapostels mit dem Bibelwort für die Konfirmanden ein.

"Wer nach Gutem strebt, trachtet nach Gottes Wohlgefallen; wer aber das Böse sucht, dem wird es begegnen." (Sprüche 11,27)

Nach dem "Ja" des Konfirmanden, seinem Gelübde und dem Segen Gottes wurde er als eigenverantwortlicher Christ in der Gemeinde begrüßt.

In der Ansprache des Apostels an die Goldpaare wurde besonders die Treue hervorgehoben, die sie in 50 Ehejahren praktiziert, aber auch Gott gegenüber gezeigt haben. Ein besonderes Dankeschön ging an unseren Priester i.R. mit seiner Frau für seine Amtstätigkeit und ihre Unterstützung. Der Mann unserer Schwester Marlis Scheit ist nicht unseres Glaubens, hat aber über die vielen Jahre dafür gesorgt, dass sie die Gottesdienste besuchen konnte. Auch dies wird den Lohn Gottes finden.

Chor und Orchester verschönten durch passende und gelungene Vorträge den Gottesdienst und die Handlungen.

Gute und herzliche Wünsche wurden dem Konfirmanden und den Goldpaaren am Ende des Gottesdienstes für die Zukunft gegeben.

Text: F.J., Fotos: S.J.

online seit 16.05.2012
Kategorien: Gemeindeleben

Weiterempfehlen

 
in nacworld