Sie befinden sich auf dem Archiv der Website der Neuapostolischen Kirche Mitteldeutschland.
Seit dem 19.6. ist unsere neue Website zu finden unter: http://www.nak-nordost.de

Nachwirkungen einer Kur – Gemeindetreffen in Könnern

(13.04.2013) Könnern. Eine Kur, bei der Körper, Geist u n d Seele gut betreut werden, ist wohl eher selten. Doch dem Vorsteher der Gemeinde Könnern ist dieses Glück beschieden gewesen. Und weil geteilte Freude doppelte Freude ist, konnten im Nachhinein auch viele Geschwister daran teilhaben.

Am Samstag, 13. April 2013, besuchten die Glaubensgeschwister aus der Gemeinde Teltow (Gebietskirche Berlin-Brandenburg) die Gemeinde Könnern (Gebietskirche Sachsen/Thüringen).

Der Kontakt hatte sich ergeben, als der Vorsteher von Könnern Ende des Jahres 2012 zur Kur im REHA-Zentrum Seehof in Teltow weilte und in dieser Zeit die Gottesdienste in der Gemeinde am Ort besuchte. Hier wurde er von den Brüdern und Geschwistern herzlich aufgenommen und traf auch einen Glaubensbruder wieder, mit dem er gemeinsam vor 42 Jahren den Konfirmandenunterricht besucht hatte.

In mehreren Begegnungen und Gesprächen fragte ein Priester aus Teltow: „Wir können ja mal einen Gemeindeausflug nach Könnern machen? Was meinen Sie dazu?“ Die Antwort war: „Gerne, warum nicht?“

Es kam Weihnachten und der Jahreswechsel. Nun begann die konkrete Planung für den Besuch. Es war gar nicht so einfach, einen Termin zu finden, weil ja jede Gemeinde in ihrem Bezirk terminlich eingebunden ist. Schließlich konnte dann der 13. April 2013 fest vereinbart werden.

Die Geschwister von Könnern bereiteten alles vor. Die Besucher aus Teltow trafen gegen 12:00 Uhr mit dem Bus ein. Es gab eine herzliche Begrüßung, obwohl sich die meisten noch gar nicht kannten. Als Gastgeschenk hatten die Geschwister aus Teltow ein Mandelbäumchen mitgebracht, welches inzwischen einen Ehrenplatz im Eingangsbereich des Kirchengebäudes erhielt.

Jeder wurde mit einem Namenschild, auf dem sein Vorname stand, versehen und alle trafen sich erst einmal im Gemeindesaal. Hier begrüßten Sänger aus Könnern ihre Gäste mit einem Lied, dem sich ein Gebet des Vorstehers anschloss, und der Tagesablauf wurde bekannt gegeben.

Es erging die Einladung zum Mittagessen in den unteren Räumen. Wie in Könnern üblich, war alles sehr vielfältig und reichhaltig. Dabei kam es zu schönen Gesprächen unter den Geschwistern. Nach dem Essen traf man sich wieder im Gemeindesaal und es wurde gemeinsam gesungen. Anschließend stellte der Vorsteher von Könnern an Hand einer Präsentation die Kurzchronik der Gemeinde Könnern vor, die anlässlich des 80. Gemeindejubiläums 2008 erstellt worden war. Es folgte die Vorstellung der Gemeinde Teltow in Form einer Diaschau, die mit erläuternden Worten ergänzt wurde. Akteure aus beiden Gemeinden führten noch ein lustiges Stück auf, welches für große Heiterkeit sorgte.

Bei Kaffee und Kuchen war wieder Gelegenheit für das eine und andere interessante Gespräch. Als Abschluss trafen sich alle noch einmal zum gemeinsamen Gesang. Mit Dank für das schöne gemeinsame Erleben und der Bitte um Engel- und Reiseschutz für den Heimweg unserer Geschwister aus Teltow klang dieses erste Treffen aus.

Es waren sich alle einig, dass die Geschwister aus Könnern nun auch (möglichst im Herbst 2013) die Gemeinde Teltow besuchen wollen.

Eine schöne Begegnung unter Geschwistern, die viel Freude ausgelöst hat, steht nun in der Erinnerung aller 65 Teilnehmer.

Autor: M.G./Fotos: D.G; G.H.

Das Gastgeschenk - ein Mandelbäumchen

Das Begrüßungslied für die Gäste

"Teltow" dirigiert

Zwei Akteure im Sketch

Heiterkeit während und Beifall nach der Darbietung

Im Gemeindesaal

Nochmals gemeinsamer Gesang

online seit 13.05.2013
Kategorien: Gemeindeleben

Weiterempfehlen

 
in nacworld