Sie befinden sich auf dem Archiv der Website der Neuapostolischen Kirche Mitteldeutschland.
Seit dem 19.6. ist unsere neue Website zu finden unter: http://www.nak-nordost.de

Russischer Kinderchor zu Gast

(09.03.2014) Hildesheim. Einen Gottesdienst der besonderen Art erlebte die Gemeinde Hildesheim am Sonntag, 9. März 2014. Ein russischer Kinderchor aus Moskau war zu Gast und nahm am Gottesdienst teil. Im Anschluss gab der Chor ein kleines Konzert.

Bereits Wochen zuvor hatte der Vorsteher der Gemeinde Hildesheim, Bezirksevangelist Siegfried Falk, bekanntgegeben, dass ein Kinderchor der Eliteschule für musikalische Bildung aus Moskau für ein paar Tage nach Deutschland kommt und sich unter anderem auch die Stadt Hameln anschauen möchte. Auf dem Weg nach Hameln würde er den Gottesdienst der Neuapostolischen Kirche in Hildesheim besuchen und im Anschluss an den Gottesdienst ein kleines Konzert geben wollen.

Am Sonntagmorgen fuhr ein Bus vor der neuapostolischen Kirche in Hildesheim vor. Rund 40 Kinder im Alter von 6 bis 16 Jahren mit ihren Betreuern stiegen aus und betraten die Kirche. Dort wurden sie von den Gemeindemitgliedern herzlich empfangen und nach einer kurzen Stellprobe und dem Ausprobieren des E-Pianos der Gemeinde nahmen sie ihre Plätze ein.

Bezirksevangelist Siegfried Falk begann den Gottesdienst mit einer kurzen Begrüßung auf Russisch und hieß die russischen Gäste, von denen auch einzelne neuapostolisch sind, herzlich willkommen.

Der Gottesdienst stand unter dem Bibelwort Markus 2,14.

"Er sprach zu ihm: Folge mir nach! Und er stand auf und folgte ihm nach."

Trotz sprachlicher Probleme war eine herzliche Atmosphäre zwischen den Gästen und den Gemeindemitgliedern zu spüren. Besonders die Gesangsvorträge des Gemeindechores sorgten bei den Kindern für große Begeisterung und Aufmerksamkeit. Aus diesem Grund räumte der Vorsteher im Gottesdienst mehrfach die Gelegenheit ein, dass der Gemeindechor singen konnte.

Gemeindeevangelist Henning Pawlik wurde um einen Predigtbeitrag gebeten, da er vor vielen Jahren in Russland tätig war und aus dieser Zeit noch einige Wörter Russisch sprechen konnte. Dieses sorgte für große Freude bei den russischen Kindern. Auch bei der Feier des Heiligen Abendmahls, zu dem auch der Kinderchor und seine Betreuer herzlich eingeladen waren, teilte Evangelist Pawlik das Abendmahl in russischer Sprache aus.

Nach Abschluss des Gottesdienstes waren alle Gottesdienstteilnehmer zu einem kleinen aber sehr vielseitigen Konzert des Kinderchores eingeladen. Eine Betreuerin moderierte das Konzert und gab zu jedem Lied eine kurze Erklärung in deutscher Sprache. Die Vorträge sorgten für Begeisterung.

Nach dem Konzert wurden die Kinder und ihre Begleiter von den Gemeindemitgliedern zum Essen in den Jugendraum eingeladen. Liebevolle Hände hatten verschiedene Salate vorbereitet und dazu gab es heiße Würstchen. Frisch gestärkt machte sich der Chor dann auf seinen weiteren Weg zur Rattenfängerstadt Hameln.

D.E.

online seit 13.03.2014
Kategorien: Gemeindeleben, Startseite, Regionale Meldungen

Weiterempfehlen

 
in nacworld