Sie befinden sich auf dem Archiv der Website der Neuapostolischen Kirche Mitteldeutschland.
Seit dem 19.6. ist unsere neue Website zu finden unter: http://www.nak-nordost.de

Feierlicher Gottesdienst am 4. Advent

(18.12.2011) Hermannsburg. Am 4. Advent erlebte die Gemeinde Hermannsburg einen Gottesdienst mit besonderer musikalischer Umrahmung. Der Andachtchor des Bezirkes Hannover-Nord unter der Leitung von Sabine Wolter erfreute die Gottesdienstbesucher mit berührender Musik, die auf das Weihnachtsfest einstimmte.

Bereits vor dem Gottesdienst sangen uns die schönen Stimmen das Magnificat „Meine Seele erhebet den Herren und mein Geist freuet sich Gottes meines Heilandes“. Das Warten auf die Wiederkunft Christi wurde besungen mit dem Lied „Ein Warten geht durch diese Zeit, ... und Hoffnung wächst wie eine Frucht ... Wir warten dir entgegen, wir warten auf dich hin. Weil du Herr auf uns zu kommst, hat unser Leben Sinn. Die Freude aber strahlt schon hell, sie geht nun nicht mehr aus. Und wer durch ihre Türe tritt, fühlt sich in ihr zu Haus.“

Evangelist Jürgen Oelze ging als Dienstleiter in seiner Predigt auf das Warten, auf das Freuen auf den Herrn, aber auch auf die Notwendigkeit, uns auf den Herrn zuzubewegen ein. Weil der Herr auf uns zukommt, hat das Leben Sinn. Wir aber müssen unser Herz öffnen. Die Türen weit aufmachen und den König in Empfang nehmen. Vorbereitet sein in der Zeit der Erwartung seiner Ankunft, im Advent. Diese Erwartung besang der aus 10 Sängerinnen und Sängern verschiedener Gemeinden bestehende Chor mit dem Lied „Machet die Tore weit und die Türen in der Welt hoch, dass der König der Ehren einziehe“ (Andreas Hammerschmitt).

Evangelist Oelze ging weiter auf das zu Grunde gelegte Bibelwort Zefanja 3, 14.15 ein: „Jauchze, du Tochter Zion! Frohlocke, Israel! Freue dich und sei fröhlich von ganzem Herzen, du Tochter Jerusalem! Denn der HERR hat deine Strafe weggenommen und deine Feinde abgewendet.“ Jesus ist geboren in die Welt, lebte in der Welt. Er kennt dein Leben, er weiß wie es sich anfühlt als Mensch. Jesus ging sündlos über die Erde und nahm in seinem Leben und Tod die Schuld der Menschen mit. Er erfüllt Gottes Wort. Du, Tochter Zion, du Mensch, der du heute lebst, freue dich über diesen Herrn, der für dich da ist, den du aufnehmen kannst, wenn du deine Herzenstore weit auftust.

Mit weiteren Liedern des Chores wurden die Predigten des Evangelisten und unseres Priesters Winfried Hoff umrahmt. Wir hörten „Der Morgenstern ist aufgedrungen“ von Michael Praetorius und das Lied „Stern über Bethlehem, zeig uns den Weg“. Dieser Stern, der schon den Hirten den Weg zeigte, ist auch heute noch da. Er zeigt uns den Weg zu unserem himmlischen Vater im Alltag. Auch hierzu müssen wir uns bereitmachen, den Stern zu sehen – Die Augen für die guten Taten unseres Gottes müssen offen sein. Nehmen wir das Geschenk Gottes an.

Mit dem Lied von Klaus Heizmann „Meine Seele ist stille in dir“ bereitete sich die Gemeinde auf das Heilige Abendmahl vor. Begleitet durch Orgelspiel konnten wir zum Altar treten und nach der Feier gemeinsam das Lied „In dem Herren freuet euch“ anstimmen. Abgerundet wurde die Abendmahlsfeier mit dem Lied „God be in my Head“, vorgetragen vom Andachtschor.

Nach dem Schlussgebet und dem Schlusssegen stimmten alle im Geiste mit in das Lied ein „The Lord bless you and keep you“ – Der Herr segne und bewahre dich. Die Gemeinde verließ freudig singend „Völker lobet und preiset den Herrn (Laudate omnes gentes)“ das Kirchenschiff.

Gemeinsam konnten wir uns bei Getränken und Keksen freuen, bedanken, austauschen und erleben, wie schön die Gemeinschaft der Gotteskinder auch heute schon ist. Wie wird es sein, wenn wir alle gemeinsam bei Gott Loblieder anstimmen und erleben, worauf wir gewartet haben.

Lasst uns immer ein offenes Auge, ein offenes Herz für das Wirken des Herrn haben.

Danke an alle Mitwirkenden für dieses schöne Erleben am 4. Advent 2011.

Text: R.B. / Fotos: J.H.

online seit 23.12.2011
Kategorien: Gemeindeleben

Weiterempfehlen

 
in nacworld