Sie befinden sich auf dem Archiv der Website der Neuapostolischen Kirche Mitteldeutschland.
Seit dem 19.6. ist unsere neue Website zu finden unter: http://www.nak-nordost.de

„Zünd ein Licht an“

(06.12.2015) Gräfenroda. „Zünd ein Licht an“ – so lautete das Motto des Adventskonzertes der Kirchengemeinden Gräfenroda und Crawinkel am 2. Advent unter Leitung von Tobias Kloß.

Sänger, Kinder und Instrumentalisten beider Gemeinden sowie das Hornquartett aus Gräfenroda gestalteten ein abwechslungsreiches Konzert.

Mit dem Vortrag „Unser Vater“ eröffnete der gemischte Chor das vielseitige Programm.

Nach der Begrüßung durch Evangelist Kay Bäumler konnten sich die Konzertbesucher gleich zu Beginn vom warmen Klang der Blechbläser bei „Es ist ein Ros entsprungen“ von M. Prätorius überzeugen. Es erklangen sowohl bekannte traditionelle Weihnachtslieder wie „Stille Nacht“ und „Leise rieselt der Schnee“ als auch anspruchsvolle Werke. 

Unterschiedliche Instrumentalbesetzungen ergänzten das Programm mit „Kommet, ihr Hirten“ (Klarinetten, Bariton), „Maria durch ein Dornwald ging“ (Hornquartett) und „The First Noel“ sowie „Zinnsoldaten“ und „Tanz der Rohrflöten“ aus der Nussknackersuite von P. I. Tschaikowski (Querflöten/Klavier). Gemeinsam mit dem Chor wurde „Ich bete an die Macht der Liebe“ von D. Bortnjanski/S. Häger vorgetragen. Auch die Orgel erklang in vielfältiger Weise.

Höhepunkte bildeten der Vortrag „Adeste fideles“ von J. F. Wade in mehreren Sprachen sowie die Weihnachtsgeschichte „Vier Kerzen“. Hierbei wurde die Bedeutung von Friede, Glaube, Liebe und Hoffnung in den Mittelpunkt gestellt. Neben dem Lied „Von guten Mächten wunderbar geborgen“ von D. Bonhoeffer erklang auch der von einem Duett vorgetragene „Abendsegen“ aus der Oper „Hänsel und Gretel“ von Engelbert Humperdinck.

Der Friedensgedanke, die Bitte um Frieden, wurde einfühlsam durch den gemischten Chor im Kanon „Dona nobis pacem“ zum Vortrag gebracht.

Den Abschluss bildete das vom Kinderchor und gemischtem Chor gesungene Lied „Zünd ein Licht an“ von K. Mikula, nach dem das Motto des Konzertes ausgewählt worden war.

Die Zuhörer bedankten sich mit anhaltendem Applaus für das gelungene und ansprechende Programm.

Nach einem herzlichen Dank an alle Mitwirkenden und einem Fürbittgebet um eine erfüllte und friedvolle Adventszeit beendete Evangelist Thomas Möller das Adventskonzert und lud alle Anwesenden ein, in gemütlicher Gesprächsatmosphäre bei Kaffee und Kuchen zu verweilen.

C.E./H.R.

online seit 28.01.2016
Kategorien: Musikalische Aktivitäten

Weiterempfehlen

 
in nacworld