Sie befinden sich auf dem Archiv der Website der Neuapostolischen Kirche Mitteldeutschland.
Seit dem 19.6. ist unsere neue Website zu finden unter: http://www.nak-nordost.de

Die Oberlausitz sagt DANKE!

(02.03.2016) Görlitz. Zum letzten Mal in seiner aktiven Amtstätigkeit besuchte unser Bezirksapostel Wilfried Klingler die östlichste Region seines deutschen Arbeitsbereiches.

Die Gemeinden Görlitz, Niesky, Löbau und Zittau waren am 2. März 2016 in unserer Kirche in Görlitz versammelt.

Als Grundlage für den Gottesdienst diente das Bibelwort 1. Korinther 7,23:

„Ihr seid teuer erkauft; werdet nicht der Menschen Knechte.“

Der Chor eröffnete den Gottesdienst mit dem wohlbekannten Lied „Wir möchten Jesum sehn“. Dieses Lied bildete die Grundlage für den ersten Teil der Predigt des Bezirksapostels.

Wie können wir heute Jesus sehen?

  • Jesus gestern – er kam vom Vater aus der Herrlichkeit in die Menschlichkeit, um für uns das Opfer zu bringen.
  • Jesus heute – in Bruder und Schwester, in der Gemeinde – dort sehen wir ihn.
  • Jesus morgen – als der wiederkommende Gottessohn zur Heimholung seiner Braut.

Im zweiten Teil der Predigt verknüpfte der Bezirksapostel diese Gedanken mit dem Bibelwort: Durch das Opfer Jesu sind wir teuer erkauft aus der Knechtschaft der Sünde und der Weg ist frei zu unserer völligen Erlösung.

Apostel Korbien wurde zum Mitdienen gerufen und stellte heraus: Wir wollen nicht wieder zurückkehren in die Knechtschaft der Sünde, sondern dankbar Jesus dienen.

Nach der Feier des Heiligen Abendmahles und dem Schlussgebet beendete der Chor den Gottesdienst. Der Refrain des Liedes drückte den Wunsch aller aus: „Bis wir uns wiedersehen, möge Gott seine schützende Hand über uns halten.“

Im Anschluss brachte der Bezirksälteste Martin Jähne unserem Bezirksapostel den Dank aller Brüder und Schwestern des Bezirkes Bautzen entgegen. Um die karitative Arbeit für die Menschen, besonders für die Kinder, im Südsudan zu unterstützen, wurde in den Gemeinden des Bezirkes gespendet. Diese Spende wurde dem Bezirksapostel symbolisch übergeben.
Mit dem Dank verknüpfte er die Bitte, für den Frieden in diesem Land und weltweit zu beten.

Bei der Verabschiedung konnte jeder dem Bezirksapostel seinen persönlichen Dank entgegenbringen.

Text: T. P. / Fotos: M. F.

online seit 12.03.2016
Kategorien: Regionale Höhepunkte

Weiterempfehlen

 
in nacworld