Sie befinden sich auf dem Archiv der Website der Neuapostolischen Kirche Mitteldeutschland.
Seit dem 19.6. ist unsere neue Website zu finden unter: http://www.nak-nordost.de

Festliche Klänge in der Schinkelkirche Kleinwusterwitz

(11.11.2012) Kleinwusterwitz. Die Feier zur Fertigstellung des ersten Bauabschnittes an der evangelischen Schinkelkirche in Kleinwusterwitz wurde musikalisch durch eine Chorgruppe der Neuapostolischen Kirche unterstützt.

Im Rahmen eines festlichen Gottesdienstes wurde am Sonntag, dem 11. November 2012 der Abschluss des 1. Bauabschnittes an der denkmalgeschützten evangelischen Schinkelkirche in Kleinwusterwitz gefeiert. Die erste Etappe der Restaurierung konzentrierte sich auf die äußere Gebäudehülle der Kirche. Schon im Vorfeld war der Förderverein „Schinkelkirche Kleinwusterwitz” an unseren Dirigenten mit der Bitte herangetreten, diesen Festgottesdienst musikalisch zu umrahmen.

Eine Chorgruppe, bestehend aus 20 Sängerinnen und Sängern der neuapostolischen Gemeinden Genthin und Premnitz, begleiteten mit musikalischen Beiträgen den von der Superintendentin Ute Mertens und Pfarrer Johannes Möcker gehaltenen Dankgottesdienst.

Der Gottesdienst bewegte sich zwischen den thematischen Polen „Freude und Dank für das Haus Gottes“ und dem Thema des Sonntages „Das Kommen des Gottesreiches”. Beim Bau eines Hauses oder einer Kirche ist ein festes Fundament notwendig. Ebenso ist das Fundament unseres Glaubens wichtig.

Unser Chor umrahmte den Gottesdienst mit folgenden Liedern:

  • „Wie lieblich sind deine Wohnungen, Herr Zebaoth” (Psalm 84;2-3+5-8 ), Siegfried Karnick
  • „Herr, ich habe lieb die Stätte deines Hauses” (Psalm 26;8+95;6), Eduard Grell
  • „Gott, deine Güte reicht so weit” (Christian Fürchtegott Gellert), Ludwig v. Beethoven
  • „Vertonung des Vater unser” (Chorliedersammlung) 

Aber auch in gemeinsam gesungenen Liedern wie „Lobe den Herren, den mächtigen König” wurde der Herr gelobt.

Auch die Lokalausgabe der örtlichen Zeitung berichtete über den Festgottesdienst.

O.P.

online seit 20.11.2012
Kategorien: Musikalische Aktivitäten, Öffentliches Engagement

Weiterempfehlen

 
in nacworld