Sie befinden sich auf dem Archiv der Website der Neuapostolischen Kirche Mitteldeutschland.
Seit dem 19.6. ist unsere neue Website zu finden unter: http://www.nak-nordost.de

„Wir alle sind Kirche“: Ökumenischer Kirchentag

(11.08.2013) Eschershausen. Unter dem Motto „Wir alle sind Kirche“ stand der 1. Ökumenische Kirchentag in Eschershausen am Sonntag, 11. August 2013. Mit dabei war auch die neuapostolische Kirchengemeinde der Kleinstadt.

„Das Wort Jesu: ,Ich bete darum, dass sie alle eins seien' ist für uns Auftrag, Testament, Einladung. Gleichzeitig mag es auch Impuls und Ansporn sein zu gemeinsamer Suche, wie christlicher Glaube im konkreten Lebensumfeld von Eschershausen heute gelebt werden kann“, hieß es im gemeinsamen Grußwort der evangelischen Kirchengemeinde St. Martin, der katholischen Kirchengemeinde „Heilige Familie“ und der neuapostolischen Kirchengemeinde.

Von 10.30 bis 19 Uhr gab es auf dem Otto-Elster-Platz in der Innenstadt ein buntes Programm mit Musikdarbietungen, Informationsständen, Bibelarbeit, Workshops, Kinderprogramm, einem „Raum der Stille“ und einem „Markt der Möglichkeiten“.

Den Auftakt bildete eine ökumenische Open-Air-Andacht, zu der über 200 Besucher kamen. Gestaltet wurde die Andacht vom evangelischen Pastor Michael Hellwig, dem katholischen Pfarrer Michael Kreye und dem neuapostolischen Evangelisten Rolf-Walter Dönsdorf. Im Mittelpunkt stand das Bibelwort Johannes 17, 20 bis 23:

„Ich bitte aber nicht allein für sie, sondern auch für die, die durch ihr Wort an mich glauben werden, damit sie alle eins seien. Wie du, Vater, in mir bist und ich in dir, so sollen auch sie in uns sein, damit die Welt glaube, dass du mich gesandt hast. Und ich habe ihnen die Herrlichkeit gegeben, die du mir gegeben hast, damit sie eins seien, wie wir eins sind, ich in ihnen und du in mir, damit sie vollkommen eins seien und die Welt erkenne, dass du mich gesandt hast und sie liebst, wie du mich liebst.“

Musikalisch umrahmt wurde die Andacht vom Posaunenchor aus Holzen und Halle.

Der Andacht schloss sich eine lebhafte  Podiumsdiskussion mit Pfarrer Michael Kreye, Pastor Michael Hellwig und dem Vorsteher der neuapostolischen Kirchengemeinde, Hirte Cornelius Brämer, an. In  der von Dr. Christian Henneke (Regens des Bischöflichen Priesterseminars im Bistum Hildesheim) moderierten Diskussion ging es unter anderem um die Themen "Sinn von Kirche", "Nächstenliebe praktisch" und "Teilen statt besitzen". 

Nach der Mittagspause  standen Workshops und eine Bibelarbeit an drei Stationen zu den Bibelzitaten „Suchet der Stadt Bestes“, „Ihr seid das Salz der Erde“ und „Dient einander, ein jeder mit der Gabe, die er empfangen hat“ auf dem Programm. Die letztgenannte Station betreute der Eschershausener Priester Winfried Kusch. 

Für die kleinen Kirchentagsbesucher wurde ein interessantes und abwechslungsreiches Kinderprogramm angeboten, das rund 50 Kinder nutzten.

Alle drei beteiligten Kirchen und verschiedene Sozialeinrichtungen hatten aussagefähige Informationsstände aufgebaut.

Einen harmonischen Schlussakzent setzte eine musikalische Andacht in der evangelischen Kirche St. Martin. In der vollbesetzten Kirche begeisterten ein Flötenchor und drei Vokalchöre (Ökumenische Kantorei, Millenniumchor und NAK-Chorkreis) das Publikum.

„Es war eine sehr ansprechende, gelungene Veranstaltung“, lautete das Resümee von Evangelist Rolf-Walter Dönsdorf. „Es gab viel Freude bei der Vorbereitung und Durchführung bei allen Akteuren und den zahlreichen Interessierten. Das Bewusstsein für das gemeinsame Interesse aller Christen wurde geweckt beziehungsweise gestärkt.“

In drei Jahren soll es einen 2. Ökumenischen Kirchentag in Eschershausen geben.

M.B./Fotos:A.F./Weser-Ith-News/R.D./S.R./St.S. 

online seit 10.09.2013
Kategorien: Regionale Höhepunkte, Startseite, Regionale Meldungen

Weiterempfehlen

 
in nacworld