Sie befinden sich auf dem Archiv der Website der Neuapostolischen Kirche Mitteldeutschland.
Seit dem 19.6. ist unsere neue Website zu finden unter: http://www.nak-nordost.de

Kurz notiert

August 2015 - Vorsteher Priester i.R. F. Süß begeht den 80. Geburtstag

Im August 2015 konnte der langjährige Vorsteher der Gemeinde Bärenstein, Priester i.R. F. Süß, seinen 80. Geburtstag im Kreis seiner Lieben begehen.

Zu den vielen Gratulanten zählten auch Bezirksältester Th. Flemming, Bezirksevangelist A. Melzer und der Vorsteher der Gemeinde Bärenstein, Priester A. Kreher.

Der Jubilar wurde 1935 in Cranzahl geboren. In den 1950er Jahren lernte F. Süß seine spätere Ehefrau Erika kennen, die ihn mit der Neuapostolischen Kirche bekannt machte. 1955 wurde er in der Kirchengemeinde Schönfeld durch Apostel Wicht versiegelt und im darauffolgenden Jahr heirateten beide. Ihre Ehe wurde mit 2 Kindern gesegnet.
Das Ehepaar konnte den kirchlichen Segen zu den Ehejubiläen der Silbernen Hochzeit (1981) und Goldenen Hochzeit (2006) empfangen.

In seiner Tätigkeit als selbstständiger Bäckermeister hat Priester Süß viel Gutes zur Versorgung seiner Kundschaft getan. Seine Backwaren hatten einen sehr guten Ruf und waren weit über die Ortsgrenzen von Cranzahl hinaus bekannt und beliebt. Oft hat er auch bei kirchlichen Veranstaltungen die Versorgung mit abgesichert.

F. Süß war ein eifriger Mitarbeiter in der Kirche und als ein bewährter Mann Gottes ein Segen für die Gemeinden. 1957 wurde er zum Unterdiakon und 1959 zum Priester für die Gemeinde Annaberg-Buchholz II ordiniert. Im Jahr 1975 folgte der Auftrag, die Gemeinde Bärenstein als Vorsteher zu begleiten. Dies tat er mit großem Eifer und Einsatzfreude bis zu seiner Inruhesetzung im Jahr 2000.

Seit den ernsthaften gesundheitlichen Beeinträchtigungen im Jahr 2011 wird F. Süß, der ein sehr dankbarer Patient ist, liebevoll von seiner Ehefrau im häuslichen Umfeld gepflegt und versorgt.

Auch in der Zukunft möge unser himmlischer Vater Priester i.R. Süß und seine Ehefrau weiterhin begleiten.

A.K.

Der Jubilar mit Bezirksältesten Th. Flemming, Vorsteher A. Kreher und Bezirksevangelist A. Melzer.

12.07.2015 Gottesdienst mit silberner Hochzeit

Unmittelbar nach dem Besuch des Bezirksapostels in der Gemeinde Bärenstein konnten am darauffolgenden Sonntag Glaubensgeschwister Reißig den Segen zum Jubiläum der silbernen Hochzeit empfangen. Es war ein weiterer schöner Höhepunkt für die kleine Kirchengemeinde am Erzgebirgskamm.

Der Gottesdienst wurde mit besonderen musikalischen Beiträgen gestaltet. Dadurch bekam er einen sehr feierlichen Rahmen.
Vom Silberpaar wurde kein erneutes „Ja“ zum Ehebund erwartet – dieses ist bereits vor vielen Jahren geschehen. Vielmehr ist der Segen der Schritt zu etwas Neuem, einer Erneuerung des Versprechens.

Der Vorsteher, Priester Kreher, widmete dem Silberpaar das Bibelwort Psalm 5, 12.13:

Lass sich freuen alle, die auf dich trauen; ewiglich lass sie rühmen, denn du beschirmest sie. Fröhlich lass sein in dir, die deinen Namen lieben! Denn du, Herr, segnest die Gerechten, du deckest sie mit Gnade wie mit einem Schilde.“

25 Jahre Ehe unter Gottes Hilfe und Führung. Eine relativ lange Zeit mit vielen schönen Momenten. Bisher zählten der Zusammenhalt, die Fürsorge und die Liebe und führten das Silberpaar durch Höhen und Tiefen des gemeinsamen Lebens.
Das Vertrauen in unseren himmlischen Vater und zueinander war ihr ständiger Begleiter und gab ihnen Halt. Das wird auch weiterhin das „Motto“ unseres Silberpaares sein.

Die beiden Töchter sowie alle Anwesenden beglückwünschten das Ehepaar zu ihrem Jubiläum und wünschten ihm auch für die weitere Zukunft Gottes Segen.

Text: A. & M.R. / A.K.

10.05.2015 Konfirmation von Michelle und Robin

Die beiden Konfirmanden hatten sich entschieden, ihre Konfirmation in der Heimatgemeinde Bärenstein zu erleben. Dies geschah am Sonntag, dem 10. Mai, im Beisein von fast 60 Glaubensgeschwistern und Konfirmationsgästen.

Dem festlichen Gottesdienst lag das Bibelwort Johannes 11, 28b zugrunde:

„Der Meister ist da und ruft dich.“

Es ist gleichzeitig das Geleitwort von Stammapostel Schneider für die Konfirmanden des Jahres 2015 und damit eine schöne Grundlage für die Zukunft.

Das gemeinsame Erleben war ein besonderer Höhepunkt für unsere Gemeinde.

Vielen Dank, ihr lieben Konfirmanden, dass wir an eurer Freude mit teilhaben konnten.

A.K./ SSR

Der Gemeindevorsteher mit den Konfirmanden.

13.07.2014 Open-Air-Gottesdienst in Nejdek (Tschechien)

In bewährter Tradition versammelten sich auch in diesem Jahr wieder Glaubensgeschwister beiderseits der Grenze zu einem Open-Air-Gottesdienst im tschechischen Teil des Erzgebirges.

Der Verlauf war dieses Mal jedoch etwas anders als sonst. Während des Gottesdienstes "zwang" einsetzender stärkerer Regen dann doch alle Teilnehmer in den Veranstaltungssaal im Hotel "Schöne Aussicht". Auch die Bibel, die Abendmahlskelche, die Technik und die Instrumente mussten schnell ins Trockene gebracht werden. Viele Hände packten mit an.

Nach dieser hastigen Unterbrechung wurde der Gottesdienst von Apostel Kainz (Österreich) in aller Ruhe im Gebäude fortgeführt.

Der Musikbeitrag des tschechischen Chores.

Eine Kirche ohne Dach und Wände.

Blick in die Gemeinde.

Apostel Kainz "flüchtet" mit dem Abendmahlskelch vor dem Regen.

Zügiger Umzug der Gottesdienstgemeinde ins Trockene.

Not macht erfinderisch - ein Kissen als Regenschutz ...

Die Fortführung des Gottesdienstes im Veranstaltungsaal des Hotels.

Nach dem Gottesdienst vor dem Hotel "Schöne Aussicht".

31.05.2014 Hochzeit Maria und Patrick Sadowski in Annaberg

Schon im Jahr 2013 hatten sich Maria Reißig, ehemals Gemeinde Bärenstein, und Patrick Sadowski aus der Gemeinde Zwickau entschieden, ihre kirchliche Trauung in Annaberg durchzuführen.

Am 31.05.2014 war es dann soweit. Der Vorsteher der Gemeinde Bärenstein, Priester Andreas Kreher, hielt den Trauungsgottesdienst und der Vorsteher der Gemeinde Zwickau, Evangelist Kay Kretzschmar, diente mit.

Diesem Gottesdienst lag das Bibelwort 1. Korinther 16, 13.14 zugrunde:

Wachet, steht im Glauben, seid mutig und seid stark! Alle eure Dinge lasst in der Liebe geschehen!

A.K./ SSR

Das Brautpaar mit den beiden Gemeindevorstehern.

Die Jugendgruppe Oberes Erzgebirge bildet ein Rosenspalier beim Auszug aus der Kirche.

07.12.2013 Begegnung im Advent

Wie in der Gemeinde Bärenstein bereits über Jahre hinweg in altbewährter erzgebirgischer Tradition praktiziert, fand dieses Mal in der Adventszeit eine gemeinsame Weihnachtsfeier der Bärensteiner und Wiesaer Glaubensgeschwister in den Räumen der Gemeinde Wiesa statt.

Bei Kaffee, typischem erzgebirgischen Stollen und einer großen Anzahl weiterer Köstlichkeiten konnten viele schöne Gespräche zwischen den Glaubensgeschwistern beider Gemeinden geführt werden.

Das gemeinsame Singen von alten erzgebirgischen Weihnachtsliedern, die Musikvorträge der Kinder und Junggebliebenen, die humoristischen Einlagen und natürlich die Geschenke für unsere Kinder machten diese Weihnachtsfeier zu einem freudvollen Erlebnis.

Es war ein gelungenes Miteinander in der Vorbereitung, der Durchführung und mit der Option: „Das setzen wir in dieser Weise fort.“

Dies wird nun gleich zum Jahresanfang der gemeinsame Gottesdienst für beide Gemeinden am "späten" Neujahrsmorgen 2014 sein.

A.K./ SSR

Angeregte Gespräche

...mmmhhh, das schmeckt...

Unsere Senioren

Gemeinsames Singen in Erzgebirgstradition

Erzgebirgische Gemeinschaftspflege

Ein Ständchen

Zarte Töne

Kinder erhalten kleine Geschenke

20.04.2013: Wiesa und Bärenstein vereint im Gottesdienst

Seit November 2012 ist Priester Andreas Kreher für beide Gemeinden als Vorsteher zuständig. In Seelsorgebesuchen war der Wunsch angeklungen, Möglichkeiten zu finden, wie sich beide Gemeinden besser kennenlernen können, zumal es schon seit früheren Jahren Verbindungen gibt (siehe Chronik).

So bot es sich an, am Samstag, dem 20. April 2013, einen gemeinsamen Gottesdienst in Wiesa durchzuführen. Etwas von der Atmosphäre des Gottesdienstes spiegeln die beigefügten Fotos wieder. Am Schluss des Gottesdienstes überraschten die Chorsänger beider Gemeinden den Vorsteher mit einem Lied.

75 Glaubensgeschwistern erwarten den Gottesdienst.

Der Männerchor singt.

Musikalische Vorträge erfreuen die Gemeinde.

Die Kinder singen.

Die Priester der beiden Gemeinden

Der Vorsteher am Altar

Freude über den erlebten gemeinsamen Gottesdienst

 

Weiterempfehlen

 
in nacworld