Sie befinden sich auf dem Archiv der Website der Neuapostolischen Kirche Mitteldeutschland.
Seit dem 19.6. ist unsere neue Website zu finden unter: http://www.nak-nordost.de

Sommerkonzert zugunsten eines Schulprojektes in Indien

(16.07.2006) Seesen. Chor und Orchester der Gemeinde Seesen hatten zu einem Sommerkonzert eingeladen. Trotz des sehr heißen Wetters war die Kirche voll besetzt. Am Ende des Konzerts spendeten die Zuhörer für ein Schulprojekt in Indien.

Für den Nachmittag des 16. Juli 2006 hatte die Gemeinde Seesen in ihre Kirche zum diesjährigen Sommerkonzert eingeladen. Trotz der hochsommerlichen Temperaturen konnten sich die Mitwirkenden über eine voll besetzte Kirche freuen.

Unter der Überschrift "Lobe den Herrn!" trugen Chor und Orchester der Gemeinde ein breit gefächertes Programm geistlicher Lobgesänge vor. "Alles, was Odem hat, lobe den Herrn!" erklang gleich zu Beginn. Der Chorsatz von Friedrich Silcher wurde im Wechselgesang zwischen Soli und Chor dargeboten. Unter der Leitung von Petra Borchert folgten Lieder, die die Anbetung Gottes zum Thema hatten, u.a. "Gott, deine Güte reicht so weit" für Chor und Klavier (Anke Gernhöfer) von Ludwig van Beethoven, "Anbetung will ich, Herr, dir bringen" von Gerhard Schumpp und "Heilig, heilig, heilig" aus der Deutschen Messe von Franz Schubert in einer Bearbeitung für Chor und Klavier von Joseph Dantonello.

Das Orchester, bestehend aus 12 Streichern und 7 Bläsern begann mit einer Variation des Chorals "Herr, bleib bei mir". Nach den eher ruhigen Klängen des Chorals wirkte die nachfolgende Kirchensonate von Wolfgang Amadeus Mozart um so lebendiger, was durch das Orchestertremolo in der Durchführung noch unterstrichen wurde.

Der Chor führte das Programm weiter mit Liedern, die von der Zuwendung Gottes zu den Menschen handelten. Die 27 Sängerinnen und Sänger des gemischten Chores ließen zunächst "Sei nur still dem Herrn" von Emma L. Ashford für Chor und Klavier erklingen. Es folgten leise Klänge mit "Gott ist die Liebe" von David H. Engel. Der Frauenchor intonierte den dreistimmigen Satz von Felix Mendelssohn Bartholdy "Es kennt der Herr die Seinen". Mit dem souverän vorgetragenen Chorwerk "Sehet, welch eine Liebe" aus dem Oratorium "Paulus" von Felix Mendessohn Bartholdy gelang den Sängerinnen und Sängern eine wirklich herausragende Leistung. Bei diesem Stück wurde der Chor von Jörg Irmer an der Orgel begleitet.

Es folgte die vom Orchester beschwingt vorgetragene "Romanze" von Ludwig van Beethoven. Höhepunkt der Orchesterdarbietung war "Minuetto n.1" von Giacomo Puccini. Unter der Stabführung von Arno Borchert beeindruckte das Instrumentalensemble mit Virtuosität, Tempiwechsel und dynamischer Flexibilität.Die Instrumentalisten betätigten sich anschließend als Gesangsensemble - Orchester vokale sozusagen. Es erklang die 5-stimmige Fuge für Chor und Continuo "Lob, Ehr und Dank" von Johann Sebastian Bach.Der Chor rundete das Programm ab mit dem Choral "Nun danket alle Gott" aus der "Lobgesangsymphonie" von Felix Mendelssohn Bartholdy und "Lobe den Herrn, meine Seele" von Carl Stein.

Die Zuhörer bedankten sich mit einem herzlichen Applaus für die Darbietungen und wurden vom Chor mit der Zugabe "Soli Deo Gloria" von Paul Kickstat verabschiedet.

Dass die Vorträge den Zuhörern gut gefallen hatten, konnte wohl auch an der Spendenbereitschaft gemessen werden. Chor und Orchester hatten um eine Spende zugunsten eines Projekts von "NAK-karitativ" gebeten. Die Mittel sollen für die Anschaffung eines zweiten Schulbusses an der "New Apostolic Public School" in Arattukuzhi im indischen Bundesstaat Kerala verwendet werden. Die Veranstalter konnten sich am Ende des Konzertes über den stolzen Betrag von 1.301 EUR freuen.

P. B.

 

online seit 07.08.2006
Kategorien: Gemeindeleben, Musikalische Aktivitäten

Weiterempfehlen

 
in nacworld