Sie befinden sich auf dem Archiv der Website der Neuapostolischen Kirche Mitteldeutschland.
Seit dem 19.6. ist unsere neue Website zu finden unter: http://www.nak-nordost.de

Gott ist unsere Zuversicht

(29.10.2006) Reichenbach/Schleiz/Gifhorn. Ein anspruchsvolles Programm mit Psalmenvertonungen aus drei Jahrhunderten brachten der Schleizer Jugendchor und das Streichorchester musica visenta in Reichenbach und Schleiz zu Gehör. Zu einem dritten Konzert reisten sie nach Gifhorn.

Schleizer Jugendchor und Streichorchester musica visenta gaben drei Konzerte

Reichenbach/Schleiz/Gifhorn. Biblische Psalmtexte (griech.: psalmos, deutsch: Saitenspiel) sind beliebter Inhalt geistlicher Konzerte. Zumeist sind sie Lob- und Dankpreisungen Gottes. Aus diesem Grund beschäftigte sich der Jugendchor der Gemeinde Schleiz und das Streichorchester musica visenta seit Ende vorigen Jahres mit dieser Thematik. Unter der Überschrift "Gott ist unsere Zuversicht" wurden die verschiedensten Vertonungen biblischer Psalmen erarbeitet (siehe auch: Bericht vom 27.07.2006). Bei der Auswahl der Musikwerke legte man besonderes Augenmerk auf solche, die in der Kombination Chor-Orgel komponiert worden waren. Diese wurden in drei Konzerten zu Gehör gebracht.

Das erste Konzert fand am 21. Oktober um 17 Uhr statt. 50 junge Sänger und 14 Instrumentalisten ließen im Gemeindezentrum Reichenbach Psalmvertonungen aus drei Jahrhunderten erklingen.

Konzert in Reichenbach

Am darauffolgenden Sonntag gestaltete das junge Ensemble im Gemeindezentrum Schleiz das zweite Konzert.

Konzert in Schleiz

Zum Konzert in Reichenbach nahmen die Musizierenden ca. 400 Zuhörer mit auf eine Reise durch die Renaissance, den Barock und die Romantik.
Mit klanglicher Fülle stellten die jungen Sänger und Instrumentalisten die traditionellen Formen und Elemente der verschiedenen Tonkunstzeitalter anschaulich dar.

Dirigent Stefan KothnerDem Dirigenten Stefan Kothner war bereits beim Zusammenstellen des Konzertprogramms bewusst geworden, wie interessant und geschickt die Komponisten Psalmtexte und Töne miteinander verbunden hatten. Zudem war es ihm ein Anliegen, seltener aufgeführte Werke den Zuhörern näher zu bringen.
Gleich zu Beginn des Programms ertönte die Motette "Herr, wenn ich nur dich habe" (Psalm 73) von Heinrich Schütz - geschrieben für zwei vierstimmige Chöre.Das Publikum konnte gespannt verfolgen, wie sich die beiden, getrennt voneinander aufgestellten Chöre einerseits im Lobpreisen Gottes abwechselten und wie sie andererseits durch geeinten Gesang den Gedanken des Trostes eindrucksvoll übermittelten.
Neben dem Loben und Danken schlugen die jungen Musiker aber auch nachdenkliche Töne an wie z. B. mit der Motette "Deine Hand, starker Gott" (Psalm 118) von Cesar Franck. Nicht mit Pauken und Trompeten, sondern mit Piano-Klängen beschrieben Bass und Tenor unisono die starke Hand Gottes, womit sie ein Gefühl von unerschütterlichem Vertrauen zu Gott hervorriefen.
Mit der Aufforderung "Sing, bet und geh auf Gottes Wegen" aus der von Felix Mendelssohn Bartholdy komponierten Choralkantate "Wer nur den lieben Gott lässt walten" ging ein beeindruckendes Hörerlebnis zuende, das von den Konzertbesuchern mit stehenden Ovationen honoriert wurde.

BegrüßungVertreter der VAGFür den Bezirksältesten Thomas Blank war es eine besondere Freude, dass er zum Konzert in Reichenbach einige Vertreter der Apostolischen Gemeinschaft begrüßen konnte. Nach dem gemeinsamen Musikgenuss ergab sich während eines Rundgangs durch das moderne Gemeindezentrum manch angeregtes Gespräch zwischen den Repräsentanten beider Glaubensgemeinschaften.

Abschluss und zugleich besonderer Höhepunkt der Konzertreihe des jungen Musikensembles war der Auftritt am 29. Oktober in unserer Kirche in Gifhorn (Niedersachsen). Zum einen bot sich diese Kirche für ein Konzert besonders an, da sie in den neunziger Jahren zu einer sogenannten Konzertkirche (lose Bestuhlung, voluminöse Orgel, gute Akustik)ausgebaut wurde. Zum anderen blickt die Kirchengemeinde in Gifhorn in diesem Jahr auf ihr 100-jähriges Bestehen. Somit stellte das Konzert der Schleizer Musikgruppe einen Beitrag im Rahmen der dortigen Festivitäten dar.

GifhornInnenraum
NAK Gifhorn - außen und innen

Text: S.C./Fotos: W.K., U.S., T.W.

 

online seit 13.11.2006
Kategorien: Musikalische Aktivitäten, Jugend

Weiterempfehlen

 
in nacworld