Sie befinden sich auf dem Archiv der Website der Neuapostolischen Kirche Mitteldeutschland.
Seit dem 19.6. ist unsere neue Website zu finden unter: http://www.nak-nordost.de

Chortreffen Mühltroff - Bad Salzungen

(28.08.2010) Bad Salzungen. Nachdem in 2009 ein Chortreffen der Gemeinden Bad Salzungen und Mühltroff in Mühltroff stattgefunden hatte, war es an der Zeit für einen Gegenbesuch. Mit Vorfreude im Herzen ging die Reise diesmal nach Bad Salzungen, dem staatlich anerkannten Sole-Heilbad an der Werra.

Am 28. August 2010 war es soweit: Mit den Sängern begaben sich auch die Geschwister der Gemeinde Mühltroff auf die Reise, da dieser Ausflug gleichzeitig als Gemeindefest angedacht war.

Der erste Anlaufpunkt bei dieser Fahrt war die Kirche in Ruhla. Hier wurden die Reisenden herzlich von ihren Gastgebern empfangen. Nach dem Dankgebet für Engelschutz und Bewahrung auf der Anreise überreichte der Mühltroffer Chorleiter Eric Röhlig das Gastgeschenk: einen Kuchen mit einem aufprojeziertem Gruppenfoto – natürlich komplett zum Verzehr geeignet. Das Foto war während des Gemeindefestes im vergangenen Jahr entstanden (siehe Wandkalender NAK Mitteldeutschland, Kalenderblatt September 2010). Im Anschluss daran wurden zur Freude aller Anwesenden gemeinsam Lieder zum Besten gegeben.

Zwischenzeitlich waren fleißige Hände damit beschäftigt mit viel Liebe einen Brunch für die „Weitgereisten“ zuzubereiten.

Frisch gestärkt stand nun ein Besuch des „mini-a-thür“-Parks in Ruhla auf dem Programm. Auf einer Fläche von 18.000 Quadratmetern und im Maßstab 1:25 kann man hier 92 detailgetreue Modelle der bedeutendsten kulturhistorischen Bauten des Freistaates Thüringen bestaunen: z.B. die Wartburg, das Bachhaus in Eisenach, den Bürgerturm in Gotha, das Bauhausmuseum in Weimar, das schmalste Haus in Thüringen u.v.a. Die Gäste waren sichtlich beeindruckt, mit welchem Aufwand und mit wie viel Zeitumfang diese filigranen Ausstellungsstücke errichtet werden. So erfuhren sie, dass für die Herstellung des Schlossdaches vier bis fünf Monate benötigt wurden.

Ein weiteres Highlight war die unmittelbar an den „mini-a-thür“ angrenzende Sommerrodelbahn, welche regen Zuspruch fand. Groß und Klein rauschte die recht steile Bahn hinab. Gegen 14 Uhr war es Zeit , um nach Bad Salzungen aufzubrechen: Auf einer serpentinenartigen Straße fuhr die Reisegruppe in die zwischen dem Südwesthang des Thüringer Waldes und dem Nordhang der vorderen Rhön liegende Stadt.

Mit einiger Sorge blickten die Bad Salzunger zum Himmel. Denn auch hier hatte es in den letzten Tagen stark geregnet. Viele Gebete sind gen Himmel geschickt worden. Und unser himmlischer Vater schenkte für diesen Tag schönes Wetter. So war es den Geschwistern möglich, die Sehenswürdigkeiten des Kurbades trockenen Fußes zu besichtigen.

Auf dem Kirchengelände hatten wiederum liebevoll Hände gewirkt, um unter anderem für das leibliche Wohl zu sorgen.

Nach reichlichem Genuss von „Thüringer Rostern“ und anderen Leckereien versammelten sich alle Sangesfreudigen im Kirchenlokal zum gemeinsamen Singen. Das Musizieren bereitete Sängern und Geschwistern viel Freude.

Bis zum späten Nachmittag hielt sich der Regen fern vom Ort des Geschehens. Das Gruppenbild, welches zur Erinnerung an dieses Beisammensein erstellt werden sollte, musste dementsprechend im Bad Salzunger Kirchenlokal fotografiert werden. Mit Freude und Dankbarkeit begaben sich danach die Mühltroffer Geschwister wieder auf die Heimreise.

Text: F.K., S.C./Fotos: F.K.

online seit 09.09.2010
Kategorien: Gemeindeleben, Musikalische Aktivitäten

Weiterempfehlen

 
in nacworld