Sie befinden sich auf dem Archiv der Website der Neuapostolischen Kirche Mitteldeutschland.
Seit dem 19.6. ist unsere neue Website zu finden unter: http://www.nak-nordost.de

Magdeburger Seniorenchor auf Reisen

(03.07.2010) Magdeburg. Vom 28. Juni bis 3. Juli 2010 reisten 43 Sänger des Seniorenchores aus dem Bereich Magdeburg-Nord nach Mecklenburg-Vorpommern. Neubrandenburg, die Insel Usedom, Ravensbrück und Rostock/Warnemünde waren Stationen der Reise.

Unsere diesjährige Busreise über 6 Tage führte uns in den Nordosten Deutschlands, in das schöne Wald- und Seengebiet Mecklenburg-Vorpommerns. Insgesamt waren wir 43 Teilnehmer aus dem Kirchenbezirk Magdeburg, darunter 35 Sängerinnen und Sänger des Seniorenchores aus dem Bereich Magdeburg-Nord.

Freudig und erwartungsvoll starteten wir in Magdeburg. In Burg und Genthin stiegen noch weitere Teilnehmer aus diesem Raum zu. Durch Potsdam und durch Berlin unternahmen wir auf dem Hinweg jeweils eine Stadtrundfahrt. Zu einer besonderen Freude wurde am Nachmittag die Kaffeepause. Eine Teilnehmerin der Reise versorgte uns alle mit selbstgebackenem Obstkuchen, zu dem es natürlich auch Kaffee gab. In Neubrandenburg erwarteten uns ehemalige Glaubensgeschwister aus Genthin, die auch an dieser Reise teilnahmen. Nach dem Abendessen wurde der Tag gemeinsam beschlossen.

Der Dienstag begann bei Sonnenschein mit einem ausreichenden Frühstück. Über Anklam erreichten wir die Sonneninsel Usedom. Mit dem Bäderexpreß ging es durch Ahlbeck über Heringsdorf nach Bansin. Dort hatten wir Freizeit, die wir z.B. beim Spaziergang oder beim Baden in der Ostsee mit 20° Wassertemperatur verbringen konnten. Über Wolgast ging es dann wieder zurück zum Hotel.

Ein besonderer Tag wurde der Mittwoch. Bei sonnigem Wetter besuchten wir am Vormittag die Mahn- und Gedenkstätte Ravensbrück, das ehemalige KZ für 132.000 Frauen und Kinder. Nach einem Film und einer Führung durch zwei Mitarbeiter der Gedenkstätte versammelten wir uns mit besonderen Gefühlen am Ehrenmal und sangen das Lied „Betende Hände“. Ein Bezirksevangelist im Ruhestand betete mit uns, anschließend legten wir ein Blumengebinde nieder. In der Stille unserer Herzen dachten wir an den vor uns liegenden Sonntag mit dem Gottesdienst für Entschlafene. Mit dem Lied „Wo findet die Seele die Heimat“ beendeten wir diese kleine Feierstunde, an der auch zwei Glaubensbrüder aus Neustrelitz und weitere Zuhörer teilnahmen.

Bei einem Halt in Lychen konnten wir unsere neu erbaute Kirche leider nur von außen sehen. Am Nachmittag waren wir zwei Stunden mit drei Kremsern in der Feldberger Seenlandschaft unterwegs. Zum Höhepunkt wurde der Abendgottesdienst mit Apostel Böttcher in Neubrandenburg. Der Apostel diente mit dem Wort Habakuk 2, 20 wo es u.a. heißt: „Es sei stille vor ihm alle Welt“. Nach dem Schluss wurden wir um ein Lied gebeten und so sangen wir „Alles Leben strömt aus dir“.

Auch am Donnerstag schien die Sonne. Über Stavenhagen fuhren wir nach Rostock. Nach einem kleinen Stadtbummel unternahmen wir eine Schifffahrt im Rostocker Hafen. Wir sahen die Luxus-Liner und Übersee-Fähren, fuhren bis in die offene See und dann zurück nach Warnemünde. Die Freizeit nutzten wir zum Spaziergang, zum Baden, zum Kaffeetrinken u.v.m.

Am Freitag ging es nach Waren an der Müritz und dann weiter mit dem Schiff nach Röbel. Zurück in Waren besuchten wir dort das Müritzeum, ein Natur-Erlebnis-Zentrum und Deutschlands größtes Aquarium für einheimische Süßwasserfische. Danach fuhren wir in unser Hotel und ließen den Tag ausklingen mit einem gemeinsam gestalteten Abschlussabend. Dankbarkeit und Freude war in allen Herzen, die Gemeinschaft und alles Erleben hat uns gestärkt, so kam es in unseren Liedern und Beiträgen zum Ausdruck.

Nach dem Frühstück am Samstag begann dann bei herrlichem Wetter die Heimfahrt. Schloss und Parkanlage Rheinsberg verleiteten uns noch zu einem kleinen Aufenthalt und auch in Kampehl machten wir noch einmal Pause. Dabei konnten wir auch den Ritter Kalbutz sehen. Dann ging die Heimfahrt über Genthin und Burg nach Magdeburg. Wir danken Gott für Engelschutz und Bewahrung, für seine Wohltaten. Möge sein Segen uns immer begleiten.

H.B.

Fotogalerie:

online seit 02.08.2010
Kategorien: Senioren

Weiterempfehlen

 
in nacworld