Sie befinden sich auf dem Archiv der Website der Neuapostolischen Kirche Mitteldeutschland.
Seit dem 19.6. ist unsere neue Website zu finden unter: http://www.nak-nordost.de

Kindertag in Altenhausen

(15.09.2013) Altenhausen. Am 15. September versammelten sich die Kinder des Kirchenbezirkes Magdeburg mit ihren Eltern und Betreuern im Schloss Altenhausen, um ihren Kindertag zu erleben.

Das Thema Luther und Mittelalter zog sich durch den gesamten Kindertag. Nach der Begrüßung erlebten die Kinder einen Morgenkreis und begrüßten sich untereinander mit dem Wort: „Schön, dass du da bist.“ Im Rahmen des Morgenkreises wurde ihnen die Lutherrose näher gebracht. Sie ist das Siegel, mit dem Luther seine Briefe gekennzeichnet hat. Gemeinsam gestalteten die Kinder ein Bodenlegebild, in dem sie die Lutherrose darstellten.

Nach einer kurzen Umbau- und Entspannungspause begann der Gottesdienst. Bezirksevangelist Wienecke diente mit dem Bibelwort Johannes 15, 5: „Ich bin der Weinstock, ihr seid die Reben. Wer in mir bleibt und ich in ihm, der bringt viel Frucht, denn ohne mich könnt ihr nichts tun.“

Um das Wort in Verbindung mit dem Thema Mittelalter zu bringen, wurde es vom Hirten Petereit noch in Rittersprache verlesen. Das war für Jung und Alt sehr spannend. Dennoch waren wir froh, dass der Gottesdienst nicht in dieser Sprache gehalten wurde, da wir nur sehr wenig verstanden haben.

In seinem Dienen ging der Bezirksevangelist besonders auf den Weinstock ein. Dazu nutzte er den Altarschmuck. Dort war sichtbar, dass die Reben nur wachsen können, wenn sie in Verbindung zum Weinstock stehen. Dieses Bild übertrug er dann auf unser geistliches Leben. Er erklärte den Kindern, wie wichtig die Verbindung zum lieben Gott und zu Jesus ist, und zeigte ihnen auf, was passiert, wenn die Verbindung abreißt. Dies verdeutlichte er ihnen an einigen Beispielen, wie z.B. das Gebet. Abschließend gab er ihnen mit auf den Weg, dass sie immer in der richtigen Verbindung zum Herrn stehen sollen. Hirte Petereit ergänzte die Predigt. Umrahmt wurde der Gottesdienst von Instrumentalstücken und Kinderchorliedern.

Im Anschluss an den Gottesdienst durften sich die Kinder auf ein schönes Nachmittagsprogramm freuen. Dieses stand ganz im Zeichen des Mottos. Die Kinder unternahmen eine kleine Zeitreise und ihre Betreuer begegneten ihnen in historischen Gewändern. Aufgeteilt in vier Gruppen konnten sich die kleinen Ritter Schild und Schwert bauen und die feinen Burgfräuleins bastelten sich passende Hüte. Wer Lust hatte, schrieb einige Bibelverse mit Feder und Tinte oder schlug „Thesen“ an die „Schlosskirche zu Wittenberg“ an. Ponyreiten und Kremserfahrt durften natürlich auch nicht fehlen.

Der Ausflug in das Mittelalter verging viel zu schnell. Vielen Dank an alle Geschwister, die diesen schönen Tag für unsere Kinder vorbereitet, gestaltet und unterstützt haben.

Text: C.R./D.G. Fotos: D.G.

online seit 25.11.2013
Kategorien: Kinder

Weiterempfehlen

 
in nacworld