Sie befinden sich auf dem Archiv der Website der Neuapostolischen Kirche Mitteldeutschland.
Seit dem 19.6. ist unsere neue Website zu finden unter: http://www.nak-nordost.de

Geh aus, mein Herz, und suche Freud

(28.04.2007) Sarstedt. Rund 30 Geschwister aus der Gemeinde Sarstedt unternahmen bei strahlendem Sonnenschein eine Fahrradtour. Sie erfreuten sich an der blühenden Natur und erfuhren Interessantes aus der Heimatgeschichte.

Die Radtour, die mehr als 30 Geschwister aus der Gemeinde Sarstedt am 28. April 2007 unternahmen, stand unter dem Motto "Geh aus, mein Herz, und suche Freud". Wahrlich, viel Freude wurde gefunden bei strahlendem Sonnenschein, auf Wegen vorbei an blühenden Bäumen und Sträuchern mit ihrem frischen Grün, entlang gelb leuchtender Rapsfelder.

Pünktlich um 10.30 Uhr waren die Radler gestartet, darunter auch viele Kinder. Der Weg führte am Bruchgraben entlang, über das Wehr am Mühlengraben und schließlich an der Innerste entlang. In Ruthe ging es in das Naturschutzgebiet "Südliche Leineaue". In diesem Paradies aus "zweiter Hand" entstand nach der Auskiesung eine Teichlandschaft, in der inzwischen viele geschützte Vogel-, Pflanzen- und Amphibienarten ihr Zuhause gefunden haben.

Auf einem Aussichtsturm, etwa in der Mitte des Rundkurses ließen die Radler den Blick über einen großen Teil dieser romantischen Landschaft schweifen.

Zurück in Ruthe hatten Geschwister auf dem dortigen Grill- und Spielplatz bereits den Grill angefeuert, sodass der Hunger der Radler schnell gestillt werden konnte.

Um 13.30 Uhr gesellte sich Elisabeth Goedeke zu der munteren Runde. Frau Goedeke ist eine der Führerinnen des "Calenberger Landsommers". Sie erklärte Hintergründe zur Heimatgeschichte. Anschließend ging es in die katholische Kirche "Heilige Dreifaltigkeit". Im Innern der Kirche konnte man so manche Kostbarkeiten bestaunen, die von verschiedenen Künstlern geschaffen worden waren.

Bevor es weiter nach Schliekum ging, trat Frau Goedeke mit einem Wunsch an den Evangelisten Willi Eike heran. Sie fragte, ob es möglich wäre, das Lied "Geh aus mein Herz" in der Schliekumer Kapelle zu singen.

Die kleine Schliekumer Christophoruskapelle ist wohl das älteste Bethaus der Region. Es wird angenommen, dass die ersten Bauabschnitte aus frühchristlicher Zeit stammen.

Im Innern der alten Kapelle wurde dann der Wunsch von Frau Goedeke erfüllt: Unter Leitung von Priester Ralf Meyer sangen die Radler das Lied "Geh aus, mein Herz, und suche Freud" nach Worten von Paul Gerhardt. Frau Goedeke war sichtlich bewegt und verabschiedete die Gruppe mit einem kleinen, denkwürdigen Gedicht.

Von Schliekum aus ging es weiter durch die Leineauen, an den Giftener Seen vorbei. Im "Gutscafe Wildente" endete die Tour - bei Kaffee und Kuchen unter schattigen Bäumen.

W.E.

 

online seit 30.05.2007
Kategorien: Gemeindeleben

Weiterempfehlen

 
in nacworld