Sie befinden sich auf dem Archiv der Website der Neuapostolischen Kirche Mitteldeutschland.
Seit dem 19.6. ist unsere neue Website zu finden unter: http://www.nak-nordost.de

Krippenspiel-Aufführungen in Göttingen und Osterode

(06.12.2009) Göttingen/Osterode. Bereits Anfang 2008 entstand in der Gemeinde Göttingen die Idee zu einem mit Gemeindemitgliedern besetzten, altersübergreifenden "musikalischen Krippenspiel". Am ersten Dezember-Wochenende 2009 war es soweit: In der Aula des Felix-Klein-Gymnasiums in Göttingen sowie im Forum der Kreisvolkshochschule in Osterode gewann das kurzweilige Krippenspiel mit musikalischen Beiträgen in zwei Aufführungen schnell die Herzen der Zuschauer.

In der Jahresplan-Besprechung 2008 brachte Priester Bernd Wieland den Vorschlag mit ein, in der Adventszeit einmal als etwas Besonderes ein Krippenspiel aufzuführen. Das Projekt zog sich dann noch bis in das Jahr 2009 hin. Zunächst musste das Stück geschrieben werden, denn Gema-Gebühren für ein bestehendes Werk waren im Budget nicht vorgesehen. Bevor man also an Darsteller, Kostüme, Bühnenbild oder Aufführungsort denken konnte, war einiges an vorbereitender Fleißarbeit des Ideengebers erforderlich.

Dass Weihnachten immer so plötzlich kommt, merkten dann alle Aktiven und Beteiligten des Vorhabens in der zweiten Hälfte dieses Jahres, denn letzten Endes mussten fünf Proben bis zur ersten Aufführung ausreichen.

Vom gelungenen Ergebnis konnten sich am Freitag, 4. Dezember 2009, in der Aula des Felix-Klein-Gymnasiums (FKG) in Göttingen und am Sonntag, 6. Dezember im Forum der Kreisvolkshochschule in Osterode die Zuschauerinnen und Zuschauer überzeugen.

Die Gemeindevorsteher, Bezirksevangelist Marco Scheuchzer (Göttingen) und Evangelist Roland Krysewski (Osterode), begrüßten zu den jeweiligen Veranstaltungen in Göttingen bzw. Osterode die versammelten Zuschauer. Und dann öffnete sich auch schon der Vorhang in Göttingen. In Osterode war das Bühnenbild der ersten Szene während der Begrüßung schon offen sichtbar. Die Dialoge orientierten sich an den Aussagen des Evangeliums in der heutigen Sprache. Eine gute Mischung aus angemessener Ernsthaftigkeit und pointiertem Humor zeichneten das kurzweilige, 90-minütige Stück aus. Die Darsteller - Glaubensgeschwister im Alter zwischen 10 und 80 Jahren - spielten ihre Rollen frei und natürlich, einige hatten sogar eine Doppelrolle.

Zwischen den Szenen, zu denen das schlichte, aber mit originellen und liebevollen Details versehene effektive Bühnenbild umgebaut wurde, verkürzten musikalische Gesangs- und Instrumental-Beiträge die Wartezeit. Alle Szenen und Musikbeiträge wurden mit viel Applaus bedacht. Den überwiegenden Musikteil gestaltete eine Göttinger Familie mit Gospels und anderen bekannten und auch eher unbekannten geistlichen Liedern. In der Szene, in der der Stern zu Bethlehem sichtbar war, stimmten neben den Darstellern am Lagerfeuer auch die Zuschauer in das bekannte Weihnachtslied "Stille Nacht, heilige Nacht" mit ein. Und auch das mit Mundharmonika vorgetragene Lied "Amazing Grace" erzeugte eine besonders schöne und feierliche Atmosphäre.

Die insgesamt 25 Darsteller, sieben Musiker, sieben Helfer hinter der Bühne und nicht zuletzt ein Bruder, der als Zimmerermeister das Bühnenbild gebaut sowie eine Schwester, die die Kostüme maßgeblich geschneidert hatte, waren mit Kreativität und Einsatzfreude bei der Sache. Im Felix-Klein-Gymnasium bekam man dann noch professionelle "Beleuchtungshilfe" von Hardy Klinger (Theater-Projektlehrer im FKG).

In Osterode reichten Glaubensgeschwister in der etwa 20-minütigen Pause Kaffee, Tee und Gebäck. In beiden Veranstaltungen konnten zusammen etwa 260 Besucher begrüßt werden: Glaubensgeschwister aus dem Kirchenbezirk Göttingen und dem benachbarten Wolfenbüttel sowie interessierte Mitbürger jeweils aus Göttingen und Osterode.

Langanhaltender Applaus und Standing Ovations für die gelungenen, stimmungsvollen Vorstellungen in Göttingen und Osterode machten alle, die zum Gelingen beigetragen hatten, sehr glücklich, denn auch während der Planungs- und Probenzeit gab es natürlich einige Hindernisse zu überwinden. Am Ende der Veranstaltungen spendeten die begeisterten Zuschauer gern zur Deckung der entstandenen Kosten. Das schöne Gemeinschaftserlebnis und die vielfältige positive Resonanz auf das Krippenspiel ermutigten alle Mitwirkenden vor und hinter der Bühne zu einer Wiederholung. Ob dies allerdings schon im nächsten Jahr organisatorisch möglich sein wird, bleibt noch zu hoffen.

akli. Fotos: akli. (GÖ) / RK (Osterode)

Fotogalerie

Bild 1 - 10: Göttingen
Bild 11 - 19: Osterode

 

online seit 19.12.2009
Kategorien: Gemeindeleben, Musikalische Aktivitäten

Weiterempfehlen

 
in nacworld